Samstag, 19.06.2021 13:24 Uhr

Ein Pilz revolutioniert

Verantwortlicher Autor: Dipl.-Ing. Wilfried Rühle Berlin, 02.02.2021, 10:13 Uhr
Presse-Ressort von: Dipl.-Ing. Wilfried Rühle Bericht 5234x gelesen
Der Pilz Zundrschwamm hat ein gigantisches Potenzial.
Der Pilz Zundrschwamm hat ein gigantisches Potenzial.  Bild: Dipl.-Ing. Wilfried Rühle

Berlin [ENA] Dieser nachwachsender Rohstoff revolutioniert. Es geht um einen Pilz, der über 30 Jahre alt werden kann und mit riesigen Schritten sich in der Gesundheits -und Kreativwirtschaft etabliert. Es ist ein Betaglucan-Komplex im Zunderschwamm (Fomes fomentarius). Die Innovation, das 15jährige Jubiläum.

Als beim "Ötzi", der Zunderschwamm von Wissenschaftlern entdeckt wurde, den er mit einem weiteren Pilz, einen Birkenporling quasi als Halsschmuck bei sich trug, wußte man sehr schnell, dass dies tatsächlich die erste Reisapotheke sein musste. Wie Prof Dr. Jan Lelley in einem Vortrag 2017 zum Forschungssymposium in Berlin darlegte, sei das Heilen mit Pilzen (Mykotherapie) nicht die Domäne des alten Chinas, sondern die des "Antiken Europas" . Da war das Staunen groß. Dass "Ötzi aus dem Eis" sein Magenleiden mit diesen Pilzen behandelte, gilt als nachgewiesen. Es ist die Duplizität seiner Anwendungen, die den Zunderschwamm zum Wegbegleiter der Menschheit seit der Steinzeit machte - zum Feuermachen wie auch zum Heilen.

Der Pilz Zunderschwamm an Birke.
Agglomerat von Hohlfasern 5000 fache Vergrößerung.
Der Beta-(1,3)-(1,6)-D-Glucan-Melanin-Chitin-Komplex als Hohlfaser.

Sogar Textilien wurden aus dem Zunderschwamm gefertigt. Das Rennsteig- Museum in Neustadt a. R. belegt in einem einzigartigen Museum die Geschichte zum Zunderschwamm. Beeindruckend ist auch das Apotheken-Museum in Cottbus. Man kann einen über 100 Jahre alten "Zunderschwammlappen“ bewundern, der noch Anfang des 20.Jahrhunderts in der Chirurgie verwendet wurde. Mit der modernen Biotechnologie wurden die Voraussetzungen geschaffen, das Wunder des Zunderschwamms zu ergründen. Dank der Forschungsförderung der Bundes- und Landesregierungen wurde 2006 erstmals - und zwar weltweit- die Analytik des Pilzes dokumentiert. Das "Wunder" heißt, Beta-(1,3)-(1,6)-D-Glucan-Melanin-Chitin-Naturkomplex und ist eine Hohlfaser. Die Entdeckung, die Innovation.

Zunderschwammschachtel, 18.Jahrhundert, zum Feuermachen.
Wundlappen für die Chirurgie - Apothekenmuseum Cottbus.
Das Heute.

Während in der Vergangenheit neben dem Zunderschwammlappen in der Chirurgie vor allen Tinkturen zur Anwendung kamen, ist es heute vor allem die naturbelassene Aufreinigung des Pilzes in der Art, dass dadurch das Betaglucan im Naturkomplex aktiviert wird. Synergien mit dem Melanin und Chitin bringen enorme gesundheitsfördernde Effekte, die mit den entwickelten Produkten Alleinstellungsmerkmale haben und tatsächlich alles Bisherige in den Schatten zu stellen vermag. Das betrifft beispielsweise die Stärkung des Immunsystems - Immunmodulation/ Immunstimulation, hemmt die Entwicklung der pathogenen Bakterien und Viren, fördert die körpereigene Tumorabwehr. Anwendungen in der Pharmazie, Kosmetik/Cosmeceutical, Food und Umwelt sind erschlossen.

Doch die Forschung kennt keinen Stillstand. Zwischenzeitlich wurden im Forschungsverbund des Forschungsinstituts Biopol e.V. Mykosterole qualitativ und quantitativ bestimmt und separiert, die bereits Anwendungen in Kosmetika finden. Auch weitere innovative Inhaltsstoffe, ebenfalls für Kosmetika aus Zunderschwammextrakten und Mikroalgen wurden wiederum im Forschungsverbund entwickelt - staatlich gefördert - und bereits in Finalprodukten ein Erfolg. Weitere Extrakte aus dem Zunderschwamm wurden separiert und werden noch in diesem Jahr analytisch bestimmt. Antikanzerogene Substanzen werden erwartet (www.forschungsinstitut-biopol.de).

Ein völlig neues Kapitel in der Anwendung des nachwachsenden Rohstoffes Zunderschwamm wurde bereits in der Technischen Universität Berlin, von Frau Prof. Vera Meyer aufgeschlagen und neue Werkstoffe - innovative Produkte, entwickelt. Ganz unter dem Aspekt: "Ein Pilz revolutioniert". Noch in diesem Jahr werden Innovationen Schlagzeilen machen.

Nicht zu vergessen sind die Querschläge, die unter "10 Jahre etablierter Lebensmittelskandal in der EU" bereits am 17. 02. 2019 bei ENA akzentuiert wurden und nach wie vor erfolgreich durch die Weiten des Internet dümpeln. Es geht um einen internationalen Analysenskandal zum Zunderschwamm, der zwar bereits 2006 aufgedeckt wurde, aber bis heute nicht überwunden ist. Bleibt zu hoffen, dass die zuständigen Institutionen - trotz der Einschränkungen durch die Pandemie - erfolgreich werden, so, wie die Forschung es bereits ist. Anfragen auch an BVL, Staatsanwaltschaft Düsseldorf (Akz 51 Js 601/20), Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt Lebensmittel- u. Bedarfsgegenständeüberwachung Kreishaus Grevenbroich .

Das 15 jährige Jubiläum der Entdeckung des Beta-(1,3)-(1,6)-D-Glucan-Melanin-Chitin-Komplexes aus dem nachwachsenden Rohstoff Pilz zeigt enorme Potenziale, die für weitere innovative Produkte erschlossen werden. Der Pilz revolutioniert. (Anfragen unter: zunderschwamm.forschung@gmail.com).

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.